N i e d e r s c h r i f t

über die öffentliche Sitzung des Jugend-, Sport-, Kultur- und Sozialausschusses der Gemeinde Fleckeby vom 12.09.2013.

Sitzungsort:  im Sitzungszimmer des Amtes Schlei-Ostsee, Außenstelle Fleckeby, Fleckeby
Beginn der Sitzung:  19.32 Uhr
Ende der Sitzung:  21.35 Uhr

Anwesend sind:
Ausschussvorsitzender Rolf Wenzel
wählbare Bürgerin Annegret Biedermann
stellv. Ausschussvorsitzender Felix Grabowski
wählbarer Bürger Iben Hougaard-Neumann
Ausschussmitglied Anne Mette Jensen
Ausschussmitglied Sabine Otto
wählbarer Bürger Holger Tramm

Abwesend sind:

Weiterhin sind anwesend:
Bürgermeisterin Ursula Schwarzer
Gemeindevertreter/in Andreas Hammerich
Gemeindevertreter/in Reiner Herzog
Gemeindevertreter/in Heike Ostmann-Summek
Gemeindevertreter Rainer Röhl
Gemeindevertreterin Göntie Timme
Gast Frauke Kann
Gast Susanna Kschamer
Gast Ellen Möller
Herr Schwarzer
Herr Geest

T a g e s o r d n u n g


Öffentlich zu behandelnde Tagesordnungspunkte
1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung, der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit
2. Verpflichtung der Ausschussmitglieder, die nicht der Gemeindevertretung angehören
3. Wahl eines Protokollführers
4. Änderungsanträge zur Tagesordnung
5. Änderungsanträge zur Sitzungsniederschrift der letzten Sitzung
6. Bericht des Ausschussvorsitzenden
7. Berichte über
a) Lauf zwischen den Meeren
b) Aktion Ferienspaß
c) Flyer der Gemeinde Fleckeby
8. Ergebnis der jährlichen Hauptinspektion der Fleckebyer Kinderspielplätze durch das Amt Schlei-Ostsee und Erörterung sowie Beschlussfassung zu den Empfehlungen hierzu
9. Weiterentwicklung Jugendarbeit
a) Neuer Termin Dorfkinderfest 2014
b) Aktionen davor:
i. 2. Treffen mit Jugendlichen, Klettergarten Louisenlund
ii. Fahrt nach Tolk am 05.10.13 für Kinder bis 10 Jahre
c) weiteres Procedere (u. a. Zusammenarbeit mit Kirchengemeinde Kosel; Räumlichkeiten für Jugendliche
10. 40 Jahre Zusammenlegung der Gemeinden Fleckeby und Götheby-Holm
11. Sonstiges

Öffentlich zu behandelnde Tagesordnungspunkte

zu TOP 1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung, der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit

Der Ausschussvorsitzende eröffnet die Sitzung, stellt die Ordnungsmäßigkeit der Ladung, die Anwesenheit und die Beschlussfähigkeit fest.


zu TOP 2. Verpflichtung der Ausschussmitglieder, die nicht der Gemeindevertretung angehören

Gemäß §21 der Gemeindeordnung werden nachfolgend aufgeführte Personen verpflichtet, ihre Tätigkeit als wählbarer Bürger gewissenhaft und unparteiisch auszuüben. Darüber hinaus werden sie zur Verschwiegenheit verpflichtet. Verpflichtet wurden:

wählbarer Bürger Annegret Biedermann
wählbarer Bürger Iben Hougaard-Neumann
wählbarer Bürger Holger Tramm



zu TOP 3. Wahl eines Protokollführers

Herr Grabowski stellt sich zur Verfügung und würde die Wahl annehmen.



Ja-Stimmen :7
Nein-Stimmen :0
Enthaltungen :0

Die Angelegenheit wird angenommen.

zu TOP 4. Änderungsanträge zur Tagesordnung

Herr Grabowski stellt den Antrag, als neuen TOP 10. 40 Jahre Zusammenlegung der Gemeinden Fleckeby und Götheby-Holm einzufügen. Neuer TOP 11. wäre dann Sonstiges. Frau Otto stellt den Antrag, als TOP 7 c) Flyer der Gemeinde Fleckeby einzufügen.



Ja-Stimmen :7
Nein-Stimmen :0
Enthaltungen :0

Die Angelegenheit wird angenommen.

zu TOP 5. Änderungsanträge zur Sitzungsniederschrift der letzten Sitzung

Änderungsanträge zur Sitzungsniederschrift der letzten Sitzung werden nicht gestellt.


zu TOP 6. Bericht des Ausschussvorsitzenden

Herr Wenzel äußert zunächst den Wunsch, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Wahlperiode weitergeführt werden kann und wünscht sich des Weiteren, dass Parteipolitisches aus dem Ausschuss herausgehalten werden sollte.
In kleinem Kreis war der Ausschuss bereits tätig: Am 05. August 2013 fand ein erstes Treffen zwecks der Absprachen zum Dorfkinderfest statt. Dieses wurde allerdings abgesagt, eigentlicher Termin war der 17. August 2013, da das Fest nicht im Veranstaltungskalender aufgeführt wurde.
Des Weiteren gibt es Fortschritte bei der Jugendarbeit (siehe auch TOP 9) und es fand diesbezüglich ein Treffen zwischen Herrn Wenzel, Frau Schwarzer und der neuen Pastorin Frau Kschamer statt.
Die Kulturinitiative Fleckeby hat ihr nächstes Treffen am Montag, 16. September 2013 um 19.30 Uhr bei Herrn Herzog. Es gibt dort derzeit vier Projekte:
- deutsch-russisches Konzert in der Kulturhalle Louisenlund
- Lesung von Wilhelm Busch durch C. Erdmann in der Hardesvogtei
- Nolde-Vortrag mit Musik
- Impro-Theater am 22. November mit vorheriger Lesung

Ein weiteres Thema für die nächsten Sitzungen des Ausschusses wird der Osterwall sein. Jenes sollte in Absprache mit dem Umwelt- und Tourismusausschuss angegangen werden.
Ein besonderer Dank gilt dem Organisationsteam der Vernisage ebenso wie Frau Möller, Frau Hougaard-Neumann und Herrn Grabowski für die Einbringung in die Jugendarbeit.

Herr Herzog spricht in diesem Zuge eine herzliche Einladung zum Treffen der Kulturinitiative am Montag, den 16. September um 19.30 Uhr im Südring 3 aus.

Herr Grabowski ergänzt die Ausführungen Herrn Wenzels um das Projekt Poetry Slam, das ebenfalls durch die Kulturinitiative durchgeführt werden soll.



zu TOP 7. Berichte über
a) Lauf zwischen den Meeren
b) Aktion Ferienspaß
c) Flyer der Gemeinde Fleckeby

a) Bericht Lauf zwischen den Meeren
Die Vorsitzende des Sportvereins, Frauke Kann, berichtet über den Lauf zwischen den Meeren. Er fand in diesem Jahr am 02. Juni 2013 zum achten Mal statt, war wieder einmal der größte Staffelmarathon des Nordens und erfolgte von Husum nach Damp. Die Strecke war 93,4 km lang und wurde von 642 Teams mit je zehn Läufern in zehn Etappen gemeistert.
Fleckeby war wieder der sechste Wechselpunkt, welcher als Dorffest für alle Fleckebyer fungierte.
Über den Tag verteilt waren circa 4000 Menschen auf dem Waldsportplatz versammelt. Angeboten wurden Kaffee, Kuchen, Grillspezialitäten und kalte Getränke. Austoben konnten sich Groß und Klein auf der Spielemeile der Vereine und Verbände, der Kindergärten, dem Getränkekistenstapeln, der Hüpfburg, der Livemusik der "Guardians", dem Zauberer "Tonga" und bei den Hip-Hopern des SV und des TSV.
Der SV Fleckeby startete wieder mit einem Team, das von Andreas Hammerich organisiert wurde. Läufer waren: Matthias Bergmann, Dr. Matthias Beste, Sönke Matthiesen, Annika Reinke, Bärbel Hagenah, Maike Thams, Hans-Jürgen Bartelsen, Thorsten Joens, Bjoern Brünglinghaus und Paul Ley.
Das Team lief die Strecke in 8:10:07 und erreichte den 135. Platz, wozu der SV ganz herzlich gratuliert! Für das nächste Jahr sind dann zwei Läuferteams geplant.

Ein weiterer Dank gilt allen Helfern, Kuchenbäckerinnen, Vereinen und Verbänden, den Kindergärten, der Feuerwehr und unseren Gemeindearbeitern Andreas und Bernd. Das Organisationsteam hofft auf deren Unterstützung auch im Jahr 2014. Dann findet der Lauf zwischen den Meeren am 24. Mai statt. Bis jetzt ist bereits die Hälfte der 700 Startplätze vergeben.

Den Einnahmen von 4225,77 € stehen Ausgaben von 4898,86 € gegenüber. Das entspricht einer Differenz von 673,09 €.

b) Aktion Ferienspaß

Iben Hougaard-Neumann berichtet über die Fahrt zu den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Es nahmen 16 Kinder (Eigenbetrag a 15,-- €) und 20 Erwachsene (Eigenbeitrag a 20,--€) teil. Die Gesamtkosten (Eintritt und Bus) betrugen 923,50 €, so dass ein Zuschuss der Gemeinde von 263,50 € notwendig wurde.

c) Flyer Fleckeby
Frau Otto zeigt dem Ausschuss einen neu gestalteten Flyer für die Gemeinde Fleckeby. Er wird herumgereicht und es wird abgesprochen, dass Änderungswünsche per Mail an Frau Otto gehen. Des Weiteren erhält jedes Ausschussmitglied den jetzigen Entwurf noch einmal per Mail von Frau Otto.
Es wird angeregt, den Flyer in das Willkommenspaket der Kindergärten zu integrieren.



zu TOP 8. Ergebnis der jährlichen Hauptinspektion der Fleckebyer Kinderspielplätze durch das Amt Schlei-Ostsee und Erörterung sowie Beschlussfassung zu den Empfehlungen hierzu

Herr Wenzel berichtet, dass er und Herr Grabowski die Spielplätze am 11. September besichtigt haben und dass es sich bei der Inspektion um eine Pflichtinspektion handelt, sodass die Beanstandungen abzustellen seien.
Es gibt hierbei drei besondere Fälle: Haller Weg, Vorrade und Lehmberg.

Beschlussempfehlungen an die Gemeindevertretung:

Im Haller Weg ist die Benutzung offensichtlich sehr niedrig. Der Ausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung daher den Rückbau des Spielplatzes zu einer Grünfläche anzuordnen, die Tischtennisplatte zu entsorgen und den Basketballkorb bis zu einer geeigneten Weiternutzung zwischen zu lagern.

Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0

Im Lehmberg wird die seltene Benutzung durch eine Anwohnerin bestätigt, der Sandkasten ist mit Hundekot versehen. Der Ausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, den Rückbau des Spielplatzes zu einer Grünfläche anzuordnen.

Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0

Dem Spielplatz in der Vorrade wird ebenfalls eine seltene Benutzung attestiert. Der Ausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung den Rückbau des Spielplatzes zu einer Grünfläche und zur späteren Nutzung als Bolzplatz.

Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0

Im Satower Weg ist die Benutzung auf Grund der anwohnenden Kinder noch groß. Der Ausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, die durch das Amt aufgelisteten Schäden und Mängel wie empfohlen beseitigen zu lassen.


Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0

Im Hyklint ist die Benutzung ebenfalls noch hoch. Der Ausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, den Pfahl am Eingang beseitigen zu lassen und den Fallraum an der Kletter- und Schaukelkombination auffüllen zu lassen.

Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0

Frau Schwarzer setzt sich des Weiteren mit dem Inspektor in Verbindung, um zu klären, ob ein Fallschutz bei der Kletter- und Rutschkombination von Nöten ist.



zu TOP 9. Weiterentwicklung Jugendarbeit
a) Neuer Termin Dorfkinderfest 2014
b) Aktionen davor:
i. 2. Treffen mit Jugendlichen, Klettergarten Louisenlund
ii. Fahrt nach Tolk am 05.10.13 für Kinder bis 10 Jahre
c) weiteres Procedere (u. a. Zusammenarbeit mit Kirchengemeinde Kosel; Räumlichkeiten für Jugendliche


a) Dorfkinderfest 2014
Der Ausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung folgenden Beschluss: Ein Dorfkinderfest wird von Seiten der Gemeinde wegen der Vielfalt ähnlicher Veranstaltungen bis auf Weiteres nicht mehr angeboten. Über eine eventuelle Unterstützung der Kindergilden als Ersatz für das Dorfkinderfest wird in den nächsten Sitzungen beraten.

Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0

Zu TOP 9            b) i. 2. Treffen mit Jugendlichen, Klettergarten Louisenlund

Herr Wenzel berichtet von dem Gespräch zwischen ihm, Frau Schwarzer und Pastorin Kschamer. Alternative Räume für einen Jugendtreff wären zur Zeit das alte Amt Schlei oder die Sozialstation. Die Kirche wäre mit personeller Unterstützung dabei. Herr Wenzel gibt zu bedenken, dass man einerseits die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde beachten müsse, andererseits ein zentraler regelmäßiger Treffpunkt für Jugendliche dringend notwendig sei. Im alten Amt Schlei ließe sich wahrscheinlich beides gut miteinander verbinden.

Das zweite Treffen mit Jugendlichen aus der Gemeinde fand am Dienstag, den 03. September um 17.30 Uhr in der Sozialstation statt. Die Zahl der angemeldeten Interessenten (11 Rückmeldungen) war dabei größer als die Zahl der dann tatsächlich anwesenden Jugendlichen. Das Protokoll hierzu findet sich im Anhang an das Protokoll dieses Ausschusses.

Frau Schwarzer berichtet darüber hinaus, dass es bereits Kontakt mit der Diakonie gab, die die Räumlichkeiten im alten Amt Schlei bis zum 01.Janauar 2014 angemietet hat. Bei einer Beteiligung der Gemeinde an den Nebenkosten wäre die Diakonie bereit, die Räume bereits vor dem 01. Januar 2014 zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren müssten Küche und sanitäre Anlagen bei einer Mitbenutzung in einem ordentlichen Zustand gehalten werden.

Der Ausschuss beschließt auf Grundlage dieser Entwicklung ein zeitnahes Treffen mit den Jugendlichen und den ehrenamtlichen Helfern zwecks Absprache der Ausgestaltung der Räume und den Öffnungszeiten. Dieses Treffen soll vor der nächsten Sitzung des Ausschusses stattfinden.

Ja-Stimmen                        :7
Nein-Stimmen                        :0
Enthaltungen                        :0


Zu TOP 9            b) ii. Fahrt nach Tolk am 05. Oktober 2013 für Kinder bis 10 Jahre
Herr Wenzel berichtet über die Fahrt nach Tolk. Von Seiten der Gemeinde wurde eine große Grillhütte angemietet, an der die Gemeinde die Teilnehmer zu Wurst und Getränken einlädt. Des Weiteren übernimmt die Gemeinde die Eintrittskosten der Kinder, die Erwachsenen bezahlen den Eintritt selbst.
Es wurden Plakate zur Bewerbung in verschiedenen Fleckebyer Geschäften und Einrichtungen ausgehängt. Die Anmeldung ist noch bis zum 23. September bei Herrn Wenzel, Frau Möller und Frau Hougaard-Neumann möglich.
Der Ausschuss begrüßt die Aktion und regt diese als Ersatzveranstaltung für das Dorfkinderfest an. Im folgenden Jahr sollte diese Fahrt dann im Sommer stattfinden.



zu TOP 10. 40 Jahre Zusammenlegung der Gemeinden Fleckeby und Götheby-Holm

Herr Grabowski berichtet, dass sich am 14. Februar 2014 die Zusammenlegung der Gemeinden Fleckeby und Götheby-Holm zum 40. Mal nähert.
Er regt an, dass es einen Empfang oder ähnliches zu diesem Jubiläum geben sollte.
Frau Schwarzer ergänzt, dass in diesem Zuge ehrenamtliche HelferInnen der Gemeinde gewürdigt werden könnten. Frau Kschamer schlägt dazu vor, dass Bürger der Gemeinde die zu würdigenden Ehrenamtlichen vorschlagen sollen.
Der Ausschuss beschließt, dass zu diesem Jubiläum ein Unterausschuss gebildet wird, der zur nächsten Sitzung Vorschläge zur Durchführung erarbeitet. Diesem Unterausschuss werden Frau Otto, Frau Möller, Frau Schwarzer und Herr Grabowski angehören.



Ja-Stimmen :7
Nein-Stimmen :0
Enthaltungen :0

Die Angelegenheit wird angenommen.

zu TOP 11. Sonstiges

Herr Geest würde gern als Ersteller des Veranstaltungskalenders der Gemeinde abgelöst werden. Herr Wenzel wird sich hierzu mit ihm beraten.



Felix Grabowski  Dr. Rolf Wenzel 
Protokollführer  Ausschussvorsitzender